Stress abbauen

Methoden zum Stressabbau äußern sich individuell: Die einen brauchen Stille und meditative Übungen, die anderen nutzen die überschüssige Energie um Sport zu treiben. Generell beruft man sich darauf, dass es gut ist, einen Gegensatz zum Alltag zu finden. Angenommen man sitzt den ganzen Tag sitzt, eignet sich Bewegung besser; wer körperlich arbeitet, bevorzugt ruhige Entspannungsmethoden.

Entspannung

Die verschiedenen Entspannungsarten setzen die angestaute Energie frei und lösen die Spannungen in den Muskeln. Körper und Geist kommen zur Ruhe.

  • Autogenes Training<
    Das Autogene Training ist eine Meditationsform, bei der der Körper durch selbstsuggestive Gedanken beeinflusst wird. Ziel ist es einzelne Körperregionen oder auch den ganzen Körper zu beruhigen und zu entspannen. Dabei stellt man sich bestimmte Zustände vor, die Ruhe ausstrahlen wie: „Mein Arm ist sehr schwer.“ oder „Mein Arm ist sehr müde.“.
  • Yoga<
    Yoga ist eine Meditationslehre aus Indien, welche religiöse Ursprünge impliziert. Diese Entspannungstechnik beinhaltet Atem- und Körperübungen wodurch der Leib besser durchblutet und der Kreislauf stabilisiert wird. Das wirkt beruhigend und fördert die Konzentration.
  • Atemschulung<
    In der Atemschulung lernt man, auf verschiedene Weise bewusst zu atmen. Es wird durch die Nase tief ein- und durch den Mund tief ausgeatmet. Dabei konzentriert man sich auf den Atem und auf die Körperregionen, in die er strömt.
    Das bewusste und tiefe Atmen bewirkt langfristig Entspannung und liefert Energie.
  • Tiefenmuskelentspannung nach Jacobson<
    Bei der progressiven Muskelentspannung werden nacheinander  einzelne  Muskelgruppen angespannt und wieder entspannt: Dadurch löst sich die Verspannung der Muskeln.

  • Tai Chi ist ein sehr altes chinesisches Bewegungskonzept mit meditativen und gesundheitsfördernden Facetten. Seine Wurzeln liegen in einer höchst effektiven Kampfkunst. Fokussiert werden bezüglich des Entspannungsaspekts in erster Linie Weichheit und Geschmeidigkeit. Die Muskulatur wird entspannt, die Körperhaltung optimiert, die Energieströme des Körpers werden angeregt und in Balance gebracht. Die langsame, konzentrierte Bewegungsausführung steigert das Wohlbefinden und erzeugt eine mentale Entspannung.

Sport

Kontinuierliche, moderate körperliche Aktivität leistet einen essentiellen Beitrag zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit, Fitness und des Wohlbefindens. Die Fähigkeit sich in Situationen innerer und äußerer Belastung dazu zu überwinden Sport zu betreiben, führt dazu, dass in anstrengenden Konfrontationen die eigenen Handlungsmöglichkeiten optimistischer eingeschätzt werden.
Auch zur Optimierung der Stressresistenz erweist sich die Methode der sportlichen Betätigung als effektiv. Doch gerade im Dauerstress fällt es einem schwer die Hürde der Überwindung zu stemmen. Erschöpfung und Unlust dominieren. Fitnessprogramme sind mit Sicherheit eine geeignete Lösung zur Verminderung des Stresslevels, doch bevor man sich schlecht gelaunt in einem Sportkurs quält, sollte man sinnvollerweise besser mit Freunden Tennis spielen gehen oder andere Aktivitäten ausüben, an welchen man Spaß und Freude hat.

Wirkungen von Sport:

  •  Man erlebt positive Emotionen und konzentriert sich auf sich selbst.
  • Verbesserung der Konzentrations- und Kognitionsleistungen.
  • Einbindung in soziale Gemeinschaften.
  • Angestaute Energie wird abgebaut und man distanziert sich von seinen Problemen.
  • Stärkung des Immunsystems
  • Ästhetisierung des Körpers

Physiologische Prozesse:

  • Das Herz wird gekräftigt und der Ruhepuls sinkt.
  • Das Lungenvolumen erhöht sich.
  • Produkte des Stoffwechsels werden schneller abgebaut.
  • Cholesterin und Adrenalin sinken.
  • Die Durchblutung von Muskulatur, Organen und Gefäßen verbessert sich.

Sportliche Kategorien:

  • Ausdauertraining:
    Typische Ausdauersportarten sind Radfahren, Joggen, Schwimmen usw. Solche Sportarten können auch alleine durchgeführt werden: Man hat dabei Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen, nachzudenken und auf diese Art Stress abzubauen.
  • Teamsport:
    Teamsport (z.B. eine Ballsportart) bietet oft die Gelegenheit mit Sportkollegen über andere Themen als die Stress auslösenden zu sprechen und so eine gesunde Distanz zu den belastenden Alltagsproblemen zu gewinnen.
  • Muskelkrafttraining
    Das Muskelkrafttraining kann helfen bestimmte Muskeln zu aktivieren und wieder zu entspannen. Es werden jedoch immer nur einzelne Muskelgruppen zur gleichen Zeit belastet. Eine starke Erschöpfung einzelner Muskelgruppen ist oft die Folge.